Stielrichtungen

Brautkleider in verschiedenen Stilrichtungen: Finden Sie Ihren persönlichen Lieblingsschnitt

Die Wahl des Brautkleids ist wohl eine der wichtigsten, schwierigsten und aufregendsten Entscheidungen, die eine werdende Braut zu treffen hat. Geschmäcker sind unterschiedlich und vielseitig, und doch gibt es bestimmte Eigenschaften, die ein klassisches Hochzeitskleid erfüllen muss. Und so haben sich in der Brautmode bestimmte Stilrichtungen entwickelt, die ihre ganz besonderen Charakteristika haben, aber dennoch stets als Brautmode erkennbar sind.

A-Linie Brautkleider

Duchesse Brautkleider

Godet Brautkleider

Die traditionell breiten Brautkleider

Bodenlang und weit ausgestellt – das ist noch immer der Klassiker unter der Brautmode. Aber die Details sind es, die hier die einzelnen Stile definieren. So haben A-Linien-Kleider und Duchesse Kleider enganliegende Oberteile und weite Röcke, wobei das Duchesse Kleid durch reich verzierte Stoffe – zum Beispiel mit Perlen, Stickereien oder Tüll – besonders pompös und märchenhaft wirkt. Das Empire Kleid hingegen fällt dadurch auf, dass seine Taillennaht direkt unter der Brust angesetzt wird und der Stoff ab hier locker nach unten fällt. Das macht Kleider dieser Stilrichtung besonders bequem und auch Problemzonen können wunderbar kaschiert werden.

Meerjungfrau Brautkleider

Schmale Brautkleider

Zweiteilige Brautkleider

Die figurbetonten Hochzeitskleider

Der Meerjungfrauen- und Godet-Stil ist figurbetont und erotisch: Diese Kleider liegen am Oberkörper, an der Taille sowie auch den Hüften eng an und werden erst unten breit. Das Meerjungfrauen-Brautkleid öffnet seinen „Fishtail“ dabei etwa ab den Knien, das Godet-Hochzeitskleid wird schon etwa ab der Mitte der Oberschenkel breiter. Manche Bräute hingegen bevorzugen einen dezenten Stil und fühlen sich in einem schmalen Brautkleid am wohlsten. Diese Kleider sind zwar ebenfalls figurbetont, wirken aber recht schlicht und sind meist auch nur gering verziert.

Empire Brautkleider

Etui Brautkleider

Kurze Brautkleider

Modern und jugendlich

Kurze Hochzeitskleider sind elegant und zugleich sehr modern und jugendlich. Gerade bei standesamtlichen Trauungen werden sie immer öfter getragen. Eine Sonderform der kurzen Brautkleider sind die Etui-Kleider, die gerade und eng geschnitten sind und spätestens bei den Knien enden.

Zweiteiler und Hosenanzüge

Ein Exot unter den Brautkleidern ist der Zweiteiler, der aus Rock und Oberteil besteht und besonders viele Möglichkeiten zur individuellen Ausgestaltung und zur Kombination verschiedener Stile oder Farben bietet. Trägt eine Frau ungerne Kleider und Röcke, so kann auch ein eleganter Hosenanzug ein wunderschönes, modernes Hochzeitsoutfit sein.